Weitere Veröffentlichungen



Hier sind außer den bereits unter „Buchtipps“ (siehe Link-Button unten) genannten Büchern alle weiteren Veröffentlichungen, d.h. Kapitel in Herausgeberbüchern, Artikel in Fachzeitschriften und Sonstige Veröffentlichungen zur IoPT von
 
Prof. Dr. Franz Ruppert (31), Vivian Broughton (5), Bettina Kronegger (1, vormals Schmalnauer) und allen weiteren Autor:innen, nämlich

Birgit Assel (2), Harald Banzhaf (1), Thilo Behla (1), Doris Brombach (1), Kate Collier (1), Annemarie Denk (2), Gerlinde Fischedick (1), Christina Freund (4), Isabella Gerstgrasser (1), Michael Paul Gollmer (1), Evelyn Hähnel (1), Beate Herrmann (1), Gabriele Hoppe (1), Ellen Kersten (1), Juliane von Krause (1), Liesel Krüger (1), Petra Lardschneider (1), Maria-Magdalena Macarenco (1), Patrizia Manukian (1), Stephan Konrad Niederwieser (1) , Nadja Palombo (1), Ingrid Perg (1), Thomas R. Röll (1), Cordula Schulte (1), Alice Schultze-Kraft (1), Manuela Specht (1), Sigrid Stjernswärd (1), Andrea Stoffers (1), Dagmar Strauss (2), Marta Thorsheim (2), Andrea Tietz (1), Diana Lucia Vasile (1), Margriet Wentink (1), Martina Wittmann (1), Aurora Wolf (1) und Catherine Xavier (1)


zu finden:

 
Herausgeberbücher-Kapitel (56)

Ruppert, F. (2022). Ich will leben, lieben und geliebt werden. Wege zu einer menschlicheren Gesellschaft. In Elvira Driediger (Hg.), Die Zukunft beginnt heute. Impulse für einen gesellschaftlichen Wandel. Band 1 (S. 161-191).  Georgsmarienhütte: Driediger.

Ruppert, F. (2019). Mein Beruf als Trauma-Überlebensstrategie und Weg zu mir selbst. In Stefanie Hartung (Hg.), Trauma in der Arbeitswelt (S. 197-214). Berlin: Springer Gabler.

Ruppert, F. (2018). Heilung und Prävention früher Traumata. In Inés Brock (Hg.), Wie die Geburtserfahrung unser Leben prägt. Perspektiven für Geburtshilfe, Entwicklungspsychologie und die Prävention früher Störungen (S. 127-139). Gießen: Psychosozial-Verlag.

Ruppert, F. (2017). The Effects of Maternal Trauma on Children's Psychological Health. In John Wilks (Ed.), An Integrative Approach to Treating Babies and Children. A Multidisciplinary Guide (pp. 45-57). London: Singing Dragon.

Ruppert, F. (2017). Identität, Spaltung und der Verlust der Ganzheit. In Peter Bourquin & Kirsten Nazarkiewicz (Hg.), Trauma und Begegnung. Praxis der Systemaufstellung (S. 39-50). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Freund, C. (2017). Sport, Körper und Trauma. In Franz Ruppert & Harald Banzhaf (Hg.), Mein Körper, mein Trauma, mein Ich. Anliegen aufstellen - aus der Traumabiografie aussteigen (S. 349-360). München: Kösel.

Tietz, A. (2017). Wechseljahre als Chance für einen Perspektivenwechsel. In Franz Ruppert & Harald Banzhaf (Hg.), Mein Körper, mein Trauma, mein Ich. Anliegen aufstellen - aus der Traumabiografie aussteigen (S. 335-348). München: Kösel.

Niederwieser, S. K. (2017). Männlicher Körper, Sex und Trauma. In Franz Ruppert & Harald Banzhaf (Hg.), Mein Körper, mein Trauma, mein Ich. Anliegen aufstellen - aus der Traumabiografie aussteigen (S. 320-334). München: Kösel.

Vasile, D. L. (2017). Gebärmutterhalskrebs und wie man eine Mutter wird. In Franz Ruppert & Harald Banzhaf (Hg.), Mein Körper, mein Trauma, mein Ich. Anliegen aufstellen - aus der Traumabiografie aussteigen (S. 314-319). München: Kösel.

Kersten, E. (2017). Wer bin ich in meinem Körper und in meiner Sexualität als Frau? In Franz Ruppert & Harald Banzhaf (Hg.), Mein Körper, mein Trauma, mein Ich. Anliegen aufstellen - aus der Traumabiografie aussteigen (S. 300-313). München: Kösel.

Schmalnauer, B. (2017). Kinderkrankheiten, Eltern und Trauma. In Franz Ruppert & Harald Banzhaf (Hg.), Mein Körper, mein Trauma, mein Ich. Anliegen aufstellen - aus der Traumabiografie aussteigen (S. 293-299). München: Kösel. 

 Ungekürzte Originalversion hier auf ihrer Website: Körperliche Symptome bei Kindern und Trauma. 


Palombo, N. (2017). Schlafstörungen und Psychotrauma. In Franz Ruppert & Harald Banzhaf (Hg.), Mein Körper, mein Trauma, mein Ich. Anliegen aufstellen - aus der Traumabiografie aussteigen (S. 284-292). München: Kösel.

Collier, K. (2017). "Lymphknoten-Krebs". In Franz Ruppert & Harald Banzhaf (Hg.), Mein Körper, mein Trauma, mein Ich. Anliegen aufstellen - aus der Traumabiografie aussteigen (S. 278-283). München: Kösel.

Gerstgrasser, I. (2017). Rheumatoide Arthritis. In Franz Ruppert & Harald Banzhaf (Hg.), Mein Körper, mein Trauma, mein Ich. Anliegen aufstellen - aus der Traumabiografie aussteigen (S. 270-277). München: Kösel.

Xavier, C. (2017). Trauma und Körperhaltung. In Franz Ruppert & Harald Banzhaf (Hg.), Mein Körper, mein Trauma, mein Ich. Anliegen aufstellen - aus der Traumabiografie aussteigen (S. 266-269). München: Kösel.

Krause, J. von (2017). "Was ist mit meinem Hals passiert?" In Franz Ruppert & Harald Banzhaf (Hg.), Mein Körper, mein Trauma, mein Ich. Anliegen aufstellen - aus der Traumabiografie aussteigen (S. 262-265). München: Kösel.

Wittmann, M. (2017). Chronische Schulterschmerzen. In Franz Ruppert & Harald Banzhaf (Hg.), Mein Körper, mein Trauma, mein Ich. Anliegen aufstellen - aus der Traumabiografie aussteigen (S. 258-261). München: Kösel.

Fischedick, G. (2017). Ich und meine rechte Hüfte - die Geschichte meiner Neugeburt. In Franz Ruppert & Harald Banzhaf (Hg.), Mein Körper, mein Trauma, mein Ich. Anliegen aufstellen - aus der Traumabiografie aussteigen (S. 252-257). München: Kösel.

Behla, T. (2017). Kreuzschmerzen und ihre Ursache. In Franz Ruppert & Harald Banzhaf (Hg.), Mein Körper, mein Trauma, mein Ich. Anliegen aufstellen - aus der Traumabiografie aussteigen (S. 245-251). München: Kösel.

Röll, T. R. (2017). Meine Zähne, mein Trauma, mein Ich. In Franz Ruppert & Harald Banzhaf (Hg.), Mein Körper, mein Trauma, mein Ich. Anliegen aufstellen - aus der Traumabiografie aussteigen (S. 231-244). München: Kösel.

Thorsheim, M. (2017). Psychotrauma und Hautkrankheiten. In Franz Ruppert & Harald Banzhaf (Hg.), Mein Körper, mein Trauma, mein Ich. Anliegen aufstellen - aus der Traumabiografie aussteigen (S. 225-230). München: Kösel.

Denk, A. (2017). Chronische Schmerzen als Traumafolgen. In Franz Ruppert & Harald Banzhaf (Hg.), Mein Körper, mein Trauma, mein Ich. Anliegen aufstellen - aus der Traumabiografie aussteigen (S. 212-224). München: Kösel.

Wolf, A. (2017). Meine Augen, mein Trauma, mein Ich. In Franz Ruppert & Harald Banzhaf (Hg.), Mein Körper, mein Trauma, mein Ich. Anliegen aufstellen - aus der Traumabiografie aussteigen (S. 202-211). München: Kösel.

Manukian, P. (2017). Mein Atmen, meine Lunge, mein Trauma. In Franz Ruppert & Harald Banzhaf (Hg.), Mein Körper, mein Trauma, mein Ich. Anliegen aufstellen - aus der Traumabiografie aussteigen (S. 193-201). München: Kösel.

Perg, I. (2017). Wenn Traumata an die Nieren gehen. In Franz Ruppert & Harald Banzhaf (Hg.), Mein Körper, mein Trauma, mein Ich. Anliegen aufstellen - aus der Traumabiografie aussteigen (S. 186-192). München: Kösel.

Herrmann, B. (2017). Massive Verstopfung. In Franz Ruppert & Harald Banzhaf (Hg.), Mein Körper, mein Trauma, mein Ich. Anliegen aufstellen - aus der Traumabiografie aussteigen (S. 181-185). München: Kösel.

Hähnel, E. (2017). Essen, Verdauungssystem und Trauma. In Franz Ruppert & Harald Banzhaf (Hg.), Mein Körper, mein Trauma, mein Ich. Anliegen aufstellen - aus der Traumabiografie aussteigen (S. 167-180). München: Kösel.

Strauss, D. (2017). Mein Herz, meine Liebe, mein Trauma. In Franz Ruppert & Harald Banzhaf (Hg.), Mein Körper, mein Trauma, mein Ich. Anliegen aufstellen - aus der Traumabiografie aussteigen (S. 143-166). München: Kösel.

Banzhaf, H. (2017). Trauma als Schlüssel zum Verständnis körperlichen Leidens. In Franz Ruppert & Harald Banzhaf (Hg.), Mein Körper, mein Trauma, mein Ich. Anliegen aufstellen - aus der Traumabiografie aussteigen (S. 104-142). München: Kösel.

Ruppert, F. (2017). Mein Körper, mein Trauma, mein Ich aus Sicht der Identitätsorientierten Psychotraumatheorie und -therapie (IoPT). In Franz Ruppert & Harald Banzhaf (Hg.), Mein Körper, mein Trauma, mein Ich. Anliegen aufstellen - aus der Traumabiografie aussteigen (S. 9-103). München: Kösel.

Ruppert, F. (2015). Das Aufstellen des Anliegensatzes (AdAs). Entwicklungsschritte und methodische Betrachtungen. In Kirsten Nazarkiewicz & Kerstin Kuschik (Hg.), Handbuch Qualität in der Aufstellungsleitung (S. 327-355). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Ruppert, F. (2015). Trauma, Gesundsein und „Krankheit“ - wie Aufstellungen mehr Klarheit bringen können. In Claude-Hélène Mayer & Stephan Hausner (Hg.), Salutogene Aufstellungen. Beiträge zur Gesundheitsförderung in der systemischen Arbeit (S. 156-172). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Ruppert, F. (2014). Heilung und Prävention von frühen Traumata. In Franz Ruppert (Hg.), Frühes Trauma. Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre (S. 286-292). Stuttgart: Klett-Cotta.

Broughton, V. (2014). Symbiotisches Trauma in der Einzelarbeit. In Franz Ruppert (Hg.), Frühes Trauma. Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre (S. 275-285). Stuttgart: Klett-Cotta.

Ruppert, F. (2014). "Magersucht" und frühes Trauma. In Franz Ruppert (Hg.), Frühes Trauma. Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre (S. 272-274). Stuttgart: Klett-Cotta.

Stoffers, A. (2014). Essstörungen als Folgen früher Traumatisierungen. In Franz Ruppert (Hg.), Frühes Trauma. Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre (S. 265-271). Stuttgart: Klett-Cotta.

Krüger, L. (2014). Frühes Trauma, Adoption und Pflegeeltern. In Franz Ruppert (Hg.), Frühes Trauma. Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre (S. 253-264). Stuttgart: Klett-Cotta.
 
Wentink, M. (2014). Gewalt statt Liebe von Anfang an. In Franz Ruppert (Hg.), Frühes Trauma. Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre (S. 237-252). Stuttgart: Klett-Cotta.

Stoffers, A. (2014). Aufwachsen bei den Großeltern als frühes Trauma. In Franz Ruppert (Hg.), Frühes Trauma. Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre (S. 228-236). Stuttgart: Klett-Cotta.
 
Freund, C. (2014). Mütter zwischen Karrierewünschen, Geldnöten und Zeit für ihre Kinder. In Franz Ruppert (Hg.), Frühes Trauma. Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre (S. 216-227). Stuttgart: Klett-Cotta.

Lardschneider, P. (2014). "Psychosen" nach der Geburt. In Franz Ruppert (Hg.), Frühes Trauma. Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre (S. 205-215). Stuttgart: Klett-Cotta.
 
Schulte, C. (2014). Fehl- und Totgeburten als Trauma. In Franz Ruppert (Hg.), Frühes Trauma. Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre (S. 192-204). Stuttgart: Klett-Cotta.

Strauss, D. (2014). Abnabelungs- und Wiederanbindungsprozess als letzte Phase der Geburt. In Franz Ruppert (Hg.), Frühes Trauma. Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre (S. 175-191). Stuttgart: Klett-Cotta.

Specht, M. (2014). Frühgeburten als Folgen und Ursachen von Traumatisierungen. In Franz Ruppert (Hg.), Frühes Trauma. Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre (S. 166-174). Stuttgart: Klett-Cotta.
 
Assel, B. (2014). Schwangersein und Gebären aus Sicht der mehrgenerationalen Psychotraumatologie. In Franz Ruppert (Hg.), Frühes Trauma. Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre (S. 136-165). Stuttgart: Klett-Cotta.
 
Brombach, D. (2014). Traumatische Erfahrungen in der Gebärmutter. In Franz Ruppert (Hg.), Frühes Trauma. Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre (S. 128-135). Stuttgart: Klett-Cotta.
 
Hoppe, G. (2014). Abtreibungen und Trauma. In Franz Ruppert (Hg.), Frühes Trauma. Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre (S. 105-127). Stuttgart: Klett-Cotta.

Denk, A. (2014). Unerfüllter Kinderwunsch. In Franz Ruppert (Hg.), Frühes Trauma. Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre (S. 91-104). Stuttgart: Klett-Cotta.

Schultze-Kraft, A. (2014). Mütterliche Ambivalenz in der Schwangerschaft. In Franz Ruppert (Hg.), Frühes Trauma. Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre (S. 68-80). Stuttgart: Klett-Cotta.

Thorsheim, M. (2014). Die Zeugung als Ausgangspunkt für frühe Traumatisierungen. In Franz Ruppert (Hg.), Frühes Trauma. Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre (S. 68-80). Stuttgart: Klett-Cotta.

Ruppert, F. (2014). Frühe Traumatisierungen und das "Aufstellen des Anliegens". In Franz Ruppert (Hg.), Frühes Trauma. Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre (S. 15-67). Stuttgart: Klett-Cotta.

Ruppert, F. (2013). Gesunde Autonomie und Scheinautonomie – Erkenntnisse aus der psychotherapeutischen Arbeit. In Kulturverein Schloss Goldegg (Hg.), Der freie Mensch - Autonomie und Verantwortung. Tagungsband 32. Goldegger Dialoge (S. 46-62). Goldegg: Eigenverlag.

Ruppert, F. (2012). Autonomie und Symbiose, Trauma und Verstrickung. In Kulturverein Schloss Goldegg (Hg.), Was uns verbindet - Energie und Empathie. Tagungsband 31. Goldegger Dialoge (S. 131-153). Goldegg: Eigenverlag.

Ruppert, F. (2004). Verwirrte Seelen - welchen Sinn haben “Psychosen”? In Heribert Döring-Meijer (Hg.), Systemaufstellungen. Geheimnisse und Verstrickungen in Systemen. Ein neuer dynamischer Beratungsansatz in der Praxis (S. 89-98). Paderborn: Junfermann.

Ruppert, F. (2001). Welche Ursachen haben panische Ängste? In Gunthard Weber (Hg.), Derselbe Wind lässt viele Drachen steigen. Systemische Lösungen im Einklang (S. 226 – 236). Heidelberg: Carl-Auer-Systeme.

Ruppert, F. (1996). Sozialtraining für autistische Jugendliche und Erwachsene. In Elternverband "Hilfe für das autistische Kind e.V." (Hg.), Autistische Kinder brauchen Hilfe (S. 73-75). München: o.V.


Fachzeitschriften-Artikel (20)
 
Ruppert, F. (2016). Die fundamentale Bedeutung der Mutter-Kind-Bindung für die psychische Gesundheit eines Menschen. Akzente für Theologie und Dienst, 1, S. 4-10.

Broughton, V. (2013). Trauma Constellations with a Gestalt Perspective. The British Gestalt Journal, 2.

Ruppert, F. (2012). Constellation Work Based on Bonding and Trauma and how they differ from Traditional Family Constellations. The Knowing Field International Constellations Journal, 19.

Broughton, V. (2012). Gestalt, Phenomenology and Trauma-Oriented Constellations. The Knowing Field International Constellations Journal, 19.

Broughton, V. (2011). Love's Illusions: Symbiotic Entanglement and the Transgenerational Nature of Trauma. Self & Society Forum of Contemporary Psychology, 3.

Broughton, V. (2010). In Conversation with Franz Ruppert. In The Spotlight Series. The Knowing Field International Constellations Journal, 16.

 Assel, B. (2009). Von der Familienaufstellung zur Traumaaufstellung. Praxis der Systemaufstellung, 1, S. 35-42. 


Ruppert, F. (2009). Trauma und symbiotische Verstrickung - von der Familien- zur Traumaaufstellung. Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin, 4, S. 69-79.

Ruppert, F. (2007). Wie zuverlässig sind Aufstellungen? Praxis der Systemaufstellung, 2, S. 76-92.

Ruppert, F. & Freund, C. (2007). Hyperaktivität und ADHS. Erkenntnisse über die Ursachen der Unruhe von Kindern aus zwei Aufstellungsseminaren. Praxis der Systemaufstellung, 1, S.74-82.

Ruppert, F. (2006). Aufstellungen und Spiegelneurone. Praxis der Systemaufstellung, 2, S. 64-68.

Ruppert, F. (2006). Die Mutter-Kind-Bindung. Ihre Bedeutung für seelische Gesundheit und Erkrankung. Systemische Aufstellungspraxis, 2, S. 20-24.

Ruppert, F. (2006). Integrating Split Components of the Soul. The Knowing Field, 7, pp. 23-29.

Ruppert, F. (2006). Constellations under the Sign of Multi-generational Systemic Psychotraumatology. Self & Society, 4, pp. 10-19.

Ruppert, F. (2005).  Aufstellungen unter dem Vorzeichen einer mehrgenerationalen systemischen Psychotraumatologie (MSP). Praxis der Systemaufstellung, 2, S. 38–45. 


Ruppert, F. (2003). Psychisches Trauma. Matrix 3000, 6, S. 47 – 49.

Ruppert, F. (2003). Hat Schizophrenie einen Sinn? Matrix 3000, 4, S. 51 – 53.

Ruppert, F. (2002). Psychosis & Schizophrenia: Disturbed Bonding in the Family System. Systemic Solutions Bulletin, 3, S. 12-19.

Ruppert, F. (2000). Familiengeheimnisse und Psychosen – verrückt machende Suche nach Auswegen aus Verwirrungen im Familiensystem. Praxis der Systemaufstellung, 2, S. 33 – 43.

Ruppert, F. (1997). Angst als übernommenes Gefühl - eine systemtherapeutische Sichtweise. Deutsche Angst-Zeitschrift, 11, S. 12-15.


Sonstige (4)

Macarenco, M.-M. (2020). The Influence of Identity Oriented Psychotrauma Therapy on Hashimoto Disease Activity. A Randomized Controlled Trial. Munich: Presentation at the 5th International IoPT-Congress.


 Stjernswärd, S. (2020). Explorative Studie zur IoPT. München: Präsentation auf dem 5. Internationalen IoPT-Kongress. Erschienen als: 

 Stjernswärd, S. (2021). Getting to Know the Inner Self. Exploratory Study of Identity Oriented Psychotrauma Therapy - Experiences and Value From Multiple Perspectives. Frontiers in Psychiatry, 21 May. 


 Gollmer, M. P. (2016). Der Einfluss von Traumafolgen und frühkindlicher Bindung auf Identitätsfindungsprozesse. Abschlussarbeit. Berlin: Campus Naturalis.


Freund, C. (2006). Welche Ursachen hat die ADHS-Symptomatik? Fallanalysen auf der Basis der Mehrgenerationalen Psychotraumatologie. Möglichkeiten für eine hilfreiche Sozialarbeit. Diplomarbeit. München: Katholische Stiftungsfachhochschule.